10.000 Euro für den Erweiterungsbau des kbo-Kinderzentrums München


Spendenübergabe kbo-Kinderzentrum München

v.l.: Maximilian Straßer, Stadtrat und ehrenamtlicher Geschäftsführer der Findelkind-Sozialstiftung, Karin Seehofer, Frau des bayerischen Ministerpräsidenten, Prof. Dr. med. Volker Mall, Ärztlicher Direktor des kbo-Kinderzentrums München

Seit fast 50 Jahren ist das kbo-Kinderzentrum München Leuchtturm und Fels in der Brandung für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen. Damit dies so bleibt, ist eine Sanierung und Erweiterung in den kommenden Jahren dringend notwendig, die nur durch Spendengelder realisiert werden kann. Großzügige Unterstützung kam durch die Findelkind Sozialstiftung: 10.000 Euro helfen mit, den Traum Realität werden zu lassen. Den Scheck überreichte Karin Seehofer, die Frau des bayerischen Ministerpräsidenten, zusammen mit Maximilian Straßer, Stadtrat und ehrenamtlicher Geschäftsführer der Stiftung. Bei einem informativen Rundgang durch die Stationen und Therapieabteilungen machten sich Karin Seehofer, Renate Schmucker, die Botschafterinnen des kbo-Kinderzentrums München Prinzessin Ursula von Bayern und Natalie Schmid sowie Patricia Poetis, Gründerin des Patty‘s Child Hospital Pakistan, einen Eindruck von den Diagnostik- und Therapieangeboten des kbo-Kinderzentrums München. „Um die steigende Nachfrage nach der interdisziplinären Behandlung von Kindern unter Einbeziehung ihrer Familien weiterhin auf hohem Niveau zu gewährleisten, brauchen wir eine Sanierung und Erweiterung des bestehenden Kinderzentrums“, schildert der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Volker Mall die Dringlichkeit der Baumaßnahme.