10.000 Euro für Ukrainehilfe


Bei der Spendenübergabe (v.l.): Prof. Robert Schmucker und Renate Schmucker (Gesellschafter der Stiftung), Max Straßer (ehrenamtlicher Geschäftsführer der Findelkind-Sozialstiftung), Roland Hefter sowie Stadtrat Thomas Schmid

Der Verein „Helferschwein e.V.“ bedankt sich bei der Findelkind-Sozialstiftung für 10.000 Euro. Dank der großzügigen Spende konnten die Ehrenamtlichen für ca. 11.000 Euro Lebensmittel für einen Direkttransport nach Lviv (Lemberg) zukaufen. Der LKW kam direkt aus der Ukraine nach München, wo der Verein ihn mit 24 Tonnen Lebensmittel (Reis, Nudeln, Dosen, Instantnahrung, Suppen sowie Getränken) beladen hat. Insgesamt konnte der Helferschwein e.V. 1.400 Kubikmeter Hilfsgüter direkt in die Ukraine bringen und somit auch dank der Hilfe der Findelkind-Sozialstiftung das Leid vor Ort ein bisschen lindern.