2.000 Euro für die Tafeln „Leib und Seele“


Die Tafel „Leib und Seele“ in Dornum hat in Corona-Zeiten schwer zu kämpfen. Der 1. Vorsitzende, Gehard Rosenboom, und seine ehrenamtlichen Mitarbeiter sind Woche für Woche mit Herzblut für die zwei Tafeln unterwegs. Corona macht es den Ehrenamtlichen aber nicht leicht: In einer Tourismusregion wie Ostfriesland hat das Ausbleiben der Urlauber verheerende Auswirkungen auf die Tafeln. Der Einzelhandel bestellt wenig Ware, damit kommen weniger Lebensmittelspenden bei den Tafeln an. 

Von rechts nach links: Elvira Bernauer-Freier, Manfred Fließwasser und Gerhard Rosenboom von der Tafel „Leib und Seele“ (Foto: Hermann Weber)

So kam die Spende von 2.000 Euro der Findelkind-Sozialstiftung mit dem ehrenamtlichen Geschäftsführer Maximilian Straßer zur rechten Zeit. Die Summe wurden sofort in Waren umgesetzt, somit konnte in den Ausgabestellen Schwittersun und Neuschoo die Angst vor einer Schließung etwas gemildert werden.

Zu jedem Ausgabetag kommen derzeit 10 hilfsbedürftige Personen zu den schon 180 gemeldeten Personen dazu. Durch Elvira Bernauer-Freier, die sowohl im Raum Augsburg für die Evangelische Kirchengemeinde Zusmarshausen, als auch in Norddeutschland ehrenamtlich tätig ist, konnte sich inzwischen eine Art von Lebensmittel-Austausch entwickeln: Was die eine Tafel gerade genug auf Vorrat hat, wird an die andere Tafel weitergegeben. Dank der großzügigen Spende der Findelkind-Sozialstiftung profitieren die bedürftigen Menschen bis zum Jahresende 2021.

Das Lager der Tafel