Hilfe für die Helfer


Spendenübergabe mit MdB a.D. Johannes Singhammer, Günter und Margot Steinberg, Gründer der Stiftung s‘ Münchner Herz, Dr. Rainer Großmann, BA-Vorsitzender, Max Straßer, CSU-Kreisvorsitzender und ehrenamtlicher Geschäftsführer der Findelkind-Sozialstiftung, sowie Bernd Kleber, Vorstandsvorsitzender Stiftung s‘ Münchner Herz

Die Adresse kennt man in München: „Milbertshofener Straße 72 – da wird dir geholfen.“ Das Generationenzentrum steht seit 2009 vielen Menschen von Jung bis Alt zur Seite. Geht es um Nachhilfe, familiäre Unterstützung oder einfach um Menschen, die einem im Alter zuhören – all das und viel mehr findet man in dieser Einrichtung. Harumi Adam leitet diese Anlaufstelle mit viel Engagement und christlicher Nächstenliebe.

Das Generationenzentrum ist ein Platz, an dem man sich trifft und immer Hilfe und Ansprache erfährt. Die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter, aber auch das feste Personal, bedürfen jedoch finanziellen Unterstützung. Menschen wie Dr. Rainer Grossmann, Bezirksausschuss-Vorsitzender Feldmoching-Hasenbergl, Max Straßer, CSU-Kreisvorsitzender München Nord-West und ehemaliger Stadtrat, sowie Johannes Singhammer, MdB a.D. und Bundestagsvizepräsident a.D., haben sich schon immer für die Entwicklung des Münchner Nordens und vor allem um die Menschen im Münchner Norden gekümmert, denen es nicht so gut geht. Um die Arbeit des Projektes zu unterstützen, überbrachte Max Straßer im Namen der Findelkind-Sozialstiftung, einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an die Stiftung s‘ Münchner Herz. Diese begleitet das Projekt seit zwei Jahren.

Mit diesem Geld wird das Budget für das Genartionenzentrum Milbertshofen gestärkt. Die Spende fließt direkt in die Arbeit des Projektes ein. Neben der Einrichtung in Milbertshofen unterstützt die s‘ Münchner Herz Stiftung das Perlacher Herz, das Haderner Herz sowie das Laimer Herz. Weitere Stadtteilprojekte sind in Planung.